Unsere Unterstützer

Möchtest du mehr über unsere Unterstützer erfahren?
Besuche uns auf Facebook
View on Facebook
View on Facebook
View on Facebook
View on Facebook
View on Facebook
View on Facebook
View on Facebook
View on Facebook
View on Facebook
View on Facebook
View on Facebook
View on Facebook
View on Facebook
View on Facebook
View on Facebook
View on Facebook
View on Facebook
View on Facebook
View on Facebook
View on Facebook
View on Facebook
View on Facebook
View on Facebook
View on Facebook
View on Facebook
View on Facebook
View on Facebook
View on Facebook
View on Facebook
View on Facebook
View on Facebook
View on Facebook
View on Facebook
View on Facebook
View on Facebook
View on Facebook
View on Facebook
View on Facebook
View on Facebook
Christoph M. Achammer (*1957 in Innsbruck) ist Architekt und Professor an der TU Wien.Andreas Maislinger hat er seine Unterstützung der Idee Haus der Verantwortung erklärt. de.wikipedia.org/wiki/Christoph_M._Achammer ... See MoreSee Less
View on Facebook
View on Facebook
View on Facebook
View on Facebook
Anna Minta (*1970 in Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen) ist Professorin für Geschichte und Theorie der Architektur an der Katholischen Privatuniversität Linz. Zu ihren Publikationen gehören u.a. "Israel bauen. Architektur, Städtebau und Denkmalpolitik nach der Staatsgründung 1948" und "Staatsbauten und Sakralarchitektur in Washington/DC. Stilkonzepte patriotischer Baukunst". Andreas Maislinger hat sie am 20. August 2022 auf seine Frage nach der weiteren Nutzung des seit 2011 leerstehenden Hitler-Geburtshauses geantwortet: Sehr geehrter Herr Maislinger,haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage. Mit viel Befremden beobachte ich als Architekturhistorikerin / Denkmalinteressierte / engagierte Bürgerin die Debatten um Hitlers Geburtshaus und die damit einhergehenden fragwürdigen (politischen) Äußerungen und Beschlüsse.Ich finde tatsächlich auch den Vorschlag von Kabe Architekten, Wien & Springer Architekten, Berlin beachtenswert, den Ort als (Mahn-)Ruine stehen zu lassen, aus dem neues Leben in Form der Bäume entsteht (auch wenn hier andere Interpretationen angelegt werden könnten).Ein Haus der Verantwortung ist wohl der "sicherste" und eindeutige Weg, den Ort als Raum für kritische Geschichts- und Gegenwartsarbeit werden zu lassen.Gerne unterstütze ich Sie bei Ihrer Initiative.Mit freundlichen Grüßen,Anna Minta ... See MoreSee Less
View on Facebook
View on Facebook
View on Facebook
View on Facebook
View on Facebook
View on Facebook
Du möchtest mehr sehen?
Mehr auf Facebook ansehen